Pilatuswerke präsentierten PC-24

Auch der Bundesrat will künftig mit diesem Jet reisen

So sieht der Businessjet PC-24 der Pilatus Flugzeugwerke aus (Computeranimation).

Die Pilatus Flugzeugwerke haben am Morgen auf dem Flugplatz Buochs den Prototypen ihres ersten Business-Jets PC-24 präsentiert. Das Unternehmen feierte die Neuentwicklung mit Flugshows, Konzerten und einer Rede von Bundesrat Ueli Maurer. Im Rahmenprogramm traten über 120 Künstler auf, darunter die Wiesenberger Jodelgruppe und der Schweizer Musiker Bligg. Rund 25‘000 Zuschauer verfolgten die Präsentation in Buochs vor Ort mit.

"Der Listenpreis liegt bei umgerechnet rund 8 Millionen Franken."

Der PC-24 ist das erste Düsenflugzeug der Pilatus Flugzeugwerke. Das 17 Meter lange Geschäftsflugzeug soll auch auf kurzen Sand- und Schotterpisten landen und starten können. Die Entwicklungskosten liegen laut Pilatus-Chef Oscar Schwenk bei 500 Millionen Franken. Das Flugzeug wird gemäss Pilatus komplett in Stans fabriziert. Der Listenpreis für ein Flugzeug liegt bei umgerechnet rund 8 Millionen Franken.

"Ausgeliefert wird die erste PC-24 im Jahr 2017."

Der präsentierte Prototyp ist flugtauglich und bereits bemalt. Er soll im Frühling 2015 erstmals für einen rund zweistündigen Testflug abheben. Bis zum Erstflug wird der PC-24 im Innern zusätzlich mit Versuchseinrichtungen bestückt. Diese sollen während des Fluges rund 1000 verschiedenartige Daten gleichzeitig aufzeichnen. Für die Testflüge werden insgesamt drei Prototypen gebaut. Nach der Zertifizierung durch die Luftfahrbehörden soll der erste PC-24 im Jahr 2017 ausgeliefert werden. Bisher nahm Pilatus 84 Bestellungen entgegen. Auch der Bundesrat wolle künftig mit dem jüngsten Produkt aus den Stans Flugzeugwerken reisen,  sagte Vertieidigungsminister Maurer in seiner Festrede.

"Das Gewicht muss noch reduziert werden."

Trotz Festfreude blieb aber nicht verborgen, dass Pilatus, wie andere Flugzeughersteller auch, bei seiner Entwicklung des PC-24 Schwierigkeiten hat. Bis zum Erstflug im nächsten Frühling muss das Gewicht nämlich noch reduziert werden.  Pilatus-Chef Oscar J.Schwenk sagte, man arbeite daran, das aktuelle Startgewicht von 8 Tonnen weiter zu verringern. In einem ersten Schritt sei dies bei den Reifen gelungen. Der PC-24 bietet bis zu zehn Personen Platz und hat eine Reichweite von 3600 Kilometern.

 

Audiofiles

  1. Rollout des PC-24 auf dem Flugplatz Buochs. Audio: Tise Oetterli

Kommentieren

comments powered by Disqus