Lehrlinge sollen mehr verdienen

Jeder 3. Lehrling unzufrieden mit Lohn

Die Unia fordert: Lehrlinge sollen in gewissen Branchen mehr verdienen.

Lehrlinge sollen höhere Löhne erhalten. Das fordert die Gewerkschaft Unia, wie die „Schweiz am Sonntag“ schreibt. Damit soll dem akuten Lehrlingsmangel entgegengewirkt werden. Über 8000 Lehrstellen blieben diesen Sommer unbesetzt.

Eine Umfrage der Unia bei 1500 Lehrlingen habe gezeigt, dass jeder dritte unzufrieden ist mit dem Lehrlingslohn. Ein Praxisassistent verdient z.B. im 1. Lehrjahr nur bis zu 250 Franken. Ein Winzer dagegen verdient bis zu rund 1500 Franken. Laut dem Personalvermittler Adecco bringt eine Lohnerhöhung nur kurzfristig eine Verbesserung der Lehrlingssituation. Um langfristig etwas bewirken zu können, müssten die verschiedenen Branchen den Vorteil einer Berufslehrer besser herausstreichen. Zum Beispiel soll den Oberstufenschülern gezeigt werden, welche Karrieremöglichkeiten sie je nach Lehre hätten. 

Kommentieren

comments powered by Disqus