Schwarzfahrer sollen härter angepackt werden

Politiker wollen ein zentrales Register für Schwarzfahrer

Billettkauf an SBB-Billettautomat - so wie es sich gehört für faire Passagiere

Wer ohne Billett Zug oder Bus fährt, soll in Zukunft registriert und ab dem zweiten Mal stärker gebüsst werden. Der Nationalrat hat diesem Register bereits zugestimmt, und auch die vorberatende Kommission des Ständerates ist einstimmig dafür.

Verkehrsbetriebe begrüssen das Register

Beim Verband des öffentlichen Verkehrs kommt diese Idee gut an, sagt Verbandsdirektor Ueli Stückelberger: „Wenn Leute das Schwarzfahren quasi als Geschäft machen, soll man dem einen Riegel schieben können. Das geht sonst alles zu Lasten der zahlenden Kunden“.

Nicht alle wollen registriert werden

Der Co-Präsidentin der Grünen, Regula Rytz, geht ein solches Register für Schwarzfahrer jedoch zu weit: „Wenn jemand zwei Mal das Billett vergessen hat und nach zwei Jahren noch immer in diesem Register ist, finde ich das übertrieben.“ Als nächstes muss der gesamte Ständerat über das Register für Schwarzfahrer entscheiden. 

Audiofiles

  1. Register für Schwarzfahrer. Audio: Franziska Boser

Kommentieren

comments powered by Disqus