Gübelin kann Omega & Co. nicht mehr verkaufen

Die Swatch-Gruppe hat die Verträge mit dem Luzerner Uhrenhändler gekündigt

Der Luzerner Uhrenhändler Gübelin kann verschiedene Marken der Swatch-Gruppe nicht mehr verkaufen. Swatch habe die Verträge gekündigt, berichtet die Handelszeitung. Swatch beliefert die Läden von Gübelin ab dem kommenden Januar deshalb nicht mehr.

30 Prozent des Umsatzes gehen verloren

Gübelin kann deshalb Uhren wie Longines, Tissot oder Omega nicht mehr verkaufen. Nur gerade zwei Verträge für kleinere Marken von Swatch bleiben. Die Handelszeitung schätzt, dass Gübelin damit 30 Prozent des Umsatzes entgehen.

Gründe für Kündigung unklar

Weshalb Swatch die Verträge kündigte, bleibt unklar. Gübelin-Chef Raphael Gübelin sagt, man habe die Verträge stets eingehalten. Swatch nahm bis jetzt keine Stellung. 

Kommentieren

comments powered by Disqus