Russe mit Wohnsitz in Stadt Luzern auf US-Sanktionsliste

Der Mann soll der Mafia angehören

Der Schweizerhof-Quai in der Stadt Luzern: Der Russe soll in der Leuchtenstadt wohnen.

In der Stadt Luzern, an luxuriöser Lage, lebt offenbar ein russischer Mafioso, welcher von US-Präsident Barack Obama auf die Sanktionsliste der US-Regierung gesetzt worden sei. Das schreibt der Tagesanzeiger. Der Mann stehe mit vollem Name und genauer Wohnadresse auf der Sanktionsliste. Trotzdem sei dies für die Luzerner Strafverfolgungsbehörden und auch die Bundesanwaltschaft kein Grund Ermittlungen aufzunehmen. 

Der Russe hat laut dem kantonalen Migrationsamt 2009 die Niederlassungsbewilligung erhalten, weil man nichts Negatives über ihn gefunden habe.

Die Sanktionsliste wurde vor 20 Jahren unter Clinton ins Leben gerufen. Mit dem Ziel, globalen Terror- und Drogennetzen den Zugang zu wirtschaftlichen und finanziellen Ressourcen zu verwehren. 

Audiofiles

  1. Gesuchter russischer Mafioso soll in Luzern wohnen. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus