Popnews: Shitstorm wegen U2-Gratisalbum

Fans freuen sich, andere regen sich auf

In der vergangenen Woche haben anlässlich des Apple-Events in Cupertino nicht nur das neue iPhone 6 und die Apple Watch zu reden gegeben, sondern auch der Gratis-Download des neuen U2-Albums.

Die iTunes-Kunden bekamen anlässlich des Auftritts der irischen Band bei der Apple-Präsentation mit dem Album „Songs of Innocence“ eine schöne Portion Musik geschenkt. Doch darauf haben wohl nicht alle gewartet und es haben sich entsprechend auch nicht alle gefreut. 500 Millionen potentielle Kunden haben da etwas bekommen, was sie möglicherweise gar nicht haben wollten. Die wurden Songs einfach ohne zu fragen in die Mediatheken der Kunden in 119 Ländern geladen.

Und so machten iTunes-User weltweit via Twitter und Facebook ihrem Ärger Luft über das 72 MB Speicherplatz verschlingende Album. Kritisiert wurde insbesondere der ungefragte Download des Albums. Wie die „New York Times“ berichtet, bekam U2 übrigens die stolze Summe von umgerechnet gegen 100 Millionen Schweizer Franken für den Apple-Deal.

Kommentieren

comments powered by Disqus