Vernetzt: Die Highlights der Photokina in Köln

Kleinere Kameras - grössere Sensoren

Kompakt trotz Four-Thirds-Sensor. Die neu Lumix LX 100 bietet detaillierte, rauscharme Bilder und hat ein lichtstarkes Leica-Objektiv. Schnelle Serienbilder und GPS-Tagging. Die neue APS-C Kamera 7D MK II von Canon Die vollformatige Nikon D750 besticht durch einen Profi-Autofokus und WLAN-Modul Panasonic dreht den Spiess um: Die Smartkamera CM 1 ist in erster Linie eine Kamera mit grossem Sensor - daneben aber auch noch ein vollausgestattetes Android-Smartphone. Die CM 1 hat ein 4.7 Zoll Display mit 1920 x 1080 Bildpunkten. Quad-Core Prozessor, 4G / WiFi und NFC und läuft mit Android 4.4 Kit-Kat.

Audiofiles

  1. Boris Macek zur Photokina.. Audio: Thomas Zesiger

Alle zwei Jahre findet in Köln die Photokina statt. Es ist neben der CES in Las Vegas die bedeutenste Messe für Kamerahersteller. Es ist deshalb auch ein beliebter Ort, um Neuheiten zu präsentieren. Die wichtigsten Messe-Highlights gibt es hier im Überblick:

Panasonic Lumix LX 100 - Four-Thirds Sensor im kleinen Gehäuse
Die Kompakte Lumix LX 100 besticht durch einen verhältnismässig grossen Four-Thirds Sensor. Damit macht sie Bilder mit 13 Megapixel - was rauscharme Bilder auch bei schlechtem Licht verspricht. Unterstützt wird sie dabei von einem lichtstarken (f1.7 - 2.8) Leica-Zoom mit 24 - 75 mm (KB). Sie ist zudem aktuell die kleinste Panasonic-Kamera welche Videos mit 4K aufzeichnen kann. Sicher ein perfekter Spiegelreflex-Ersatz für die Hosentasche. Der Preis ist noch nicht bekannt, wird aber wohl bei +/- CHF 1000.- zu liegen kommen. Mit der Smartkamera Panasonic CM 1 reagiert der Konzern ausserdem darauf, dass immer mehr Fotos mit dem Smartphone gemacht werden. Diese Smartkamera bietet ein vollausgestattetes Android (4.4. Kit-Kat) Smartphone mit einer 20 Megapixel-Kamera, welche ebenfalls 4K-Videos aufnehmen kann. Der Clou: Mit einem Zoll ist der Sensor in diesem Gerät um ein vielfaches grösser als der Sensor üblicher Smartphone-Kameras. Das Leica-Objektiv bietet Lichtstärke F2.8 und 28 mm Brennweite (KB). Das Display hat 4.7 Zoll und bietet Full-HD Auflösung. Es erscheint im November in limitierter Stückzahl für voraussichtlich rund 1100 Franken.

Canon EOS 7D Mark II: Die Action-DSLR
Ganze 5 Jahre liess sich Canon Zeit mit dem Update der 7D. Neben einem deutlich besseren Autofokus (65 Messpunkte) bietet die 7D Mark II vor allem schnelle Serienaufnahmen mit bis zu 10 Bilder pro Sekunde. Der APS-C Sensor schafft jetzt ISO 16'000 und bannt die Bilder mit 20.2 Megapixel auf die Speicherkarte. Die Kamera kommt mit einem integrierten GPS-Modul aber leider ohne WLAN. Die Canon EOS 7D Mark II soll im November in den Handel kommen und ca. CHF 1'900.- kosten.

Nikon D750: Besserer Autofokus und WLAN
Mit der D750 zeigt Nikon auf der Photokina den Nachfolger der beliebten D700. Besonderes Highlight ist die eingebaute WLAN-Funktion und ein klappbares Display. Zudem bietet die Kamera einen Autofokus auf Profi-Niveau mit 51 Messfeldern. Die Kamera schiesst 6.5 Bilder pro Sekunde mit 24.3 Megapixel. Der Sensor arbeitet standardmässig von ISO 100 bis 12'800 (erweiterbar bis 51'200). Filmaufnahmen macht die Kamera mit 1080p bei 60 Bildern pro Sekunde. Das Kameragehäuse soll um die 2300 Franken kosten und noch im September auf den Markt kommen.

Mehr Infos zur Photokina

Kommentieren

comments powered by Disqus