Bald höhere Steuern für Reiche in Schwyz?

Abstimmungsvorschau zur Steuergesetz-Revision vom 28. September

Der Schwyzer Finanzdirektor Kaspar Michel: Er hofft auf ein Ja zur Steuergesetz-Revision.

Audiofiles

  1. Abstimmungsvorschau: Steuergesetz-Revision im Kanton Schwyz. Audio: Urs Schlatter

Reiche sollen im Kanton Schwyz mehr Steuern bezahlen. Am 28. September entscheiden die Stimmberechtigten über eine entsprechende Anpassung des Steuergesetzes. Die Revision umfasst verschiedene Punkte. Ein wichtiger Punkt ist der neue Kantonstarif für Einkommen von über 230'000 Franken. Daneben sind Anpassungen beim Steuerrabatt für Dividenden oder auch eine höherer Vermögenssteuersatz in der Revision enthalten. Das Kantonsparlament hatte die Steuergesetz-Revision mit 77 zu 12 Stimmen gutgeheissen.

Der Hauseigentümerverband HEV Schwyz ergriff gegen die Gesetzesanpassung das Referendum, weshalb nun das Volk das letzte Wort hat.

Die Regierung hat für 2015 bereits eine weitere Steuererhöhung angekündigt.

Wegen seiner Tiefsteuerstrategie muss der Kanton Schwyz immer mehr Geld in den Finanzausgleich NFA einbezahlen. Im kommenden Jahr rechnet man mit einem Beitrag von rund 160 Millionen Franken. Für das Budget 2015 hat die Regierung inzwischen eine allgemeine Steuererhöhung angekündigt. Der Regierungsrat will 2015 den kantonalen Steuerfuss um 35 Prozent einer Einheit auf neu 155 Prozent erhöhen. Eine vierköpfige Familie mit einem steuerbaren Einkommen von 80'000 Franken müsste dann beispielsweise im Kantonshauptort Schwyz rund 700 Franken mehr Steuern bezahlen.

Kommentieren

comments powered by Disqus