Zweifel an Schuldfähigkeit von Urner Wirte-Mörder

Gericht folgt der Forderung nach einen zweiten Gutachten

Beschuldigter soll Mühle-Wirt mit Küchenmesser erstochen haben. (Symbolbild)

Beim Mordprozess gegen den Wirt des Restaurants Mühle in Schattdorf im Kanton Uri muss die Schuldfähigkeit des Beschuldigten erneut abgeklärt werden. Die Richter haben die entsprechenden Anträge der Verteidigung gutgeheissen. Das Verfahren ist damit auf unbestimmte Zeit verschoben, bis das neue Gutachten da ist.

Mutmasslicher Täter hatte den Mord geplant

Der Beschuldigte soll gemäss Anklageschrift der Staatsanwaltschaft Uri den Wirt des Restaurant Mühle in Schattdorf im März 2013 erstochen haben. Dem 54-jährigen Mann wird konkret vorgeworfen, mit einem Küchenmesser 14 Mal auf das Opfer eingestochen zu haben, um dieses danach auszurauben. Insgesamt soll der Täter mehrere Tausend Franken gestohlen haben.

 

 


 

Audiofiles

  1. Prozess zum Wirte-Mord in Schattdorf ist auf unbekannte Zeit unterbrochen. Audio: Roman Gibel

Kommentieren

comments powered by Disqus