Schweizer Haushalte sollen für "Dreckstrom" bezahlen

Greenpeace fordert eine Abgabe von rund 25 Franken pro Haushalt

Greenpeace fordert eine Abgabe auf Atomstrom sowie Strom aus Kohle und Gas. Zusammen mit weiteren Umweltverbänden hat Greenpeace 30‘000 Unterschriften gesammelt. Mit der Abgabe soll die Schweizer Wasserkraft wettbewerbsfähiger gemacht werden, sagt Kasper Schuler von Greenpeace Schweiz: „Jede Art von Strom sollte die Kosten, welche sie verursacht, auch selber decken“.

Laut Berechnungen von Greenpeace müsste ein durchschnittlicher Haushalt pro Monat rund 25 Franken zusätzlich bezahlen. Damit kämen jährlich bis zu 1.8 Milliarden Franken zusammen.

Audiofiles

  1. Greenpeace will Abgabe auf "Dreckstrom". Audio: Franziska Boser

Kommentieren

comments powered by Disqus