Luzerner Gemeinden geht es etwas besser

Bestes Gesamtergebnis seit sechs Jahren

Jahresbericht der Meldestelle für Geldwäscherei: Drei Milliarden Franken verdächtige Vermögen gemeldet.

Den Luzerner Gemeinden geht es finanziell wieder etwas besser. Im vergangenen Jahr machten die Gemeinden insgesamt ein Minus von 6 Millionen Franken. Damit hat sich die Finanzsituation der Luzerner Gemeinden verbessert - zum ersten Mal seit sechs Jahren. Das zeigen die neusten Zahlen von LUSTAT Statistik Luzern.

Schaut man die Zahlen genau an, dann sieht man, dass die Gemeinden vor allem in den Bereichen Kultur und Freizeit stark gespart haben. In diesen Bereichen haben die Gemeinden letztes Jahr total 8 Millionen Franken ausgegeben. Das sind zwei Drittel weniger als im Vorjahr und der tiefste Betrag in den vergangenen 20 Jahren.

Kommentieren

comments powered by Disqus