10x10: Über 10'000 Franken im Jackpot

Gesuchter Stimmausschnitt nach 100 Runden noch nicht erkannt

Isabelle aus Ebikon gewann 5'000 Franken im Radio Pilatus-Gewinnspiel 10x10. Moderatorin Nicole Marcuard (links) freute sich Ende 2013 mit Radio Pilatus-Hörerin Brigitte über den Gewinn von 5'300 Franken. Flo aus Kriens (rechts) sicherte sich im März 2014 die Summe von 8'000 Franken. Moderatorin Carla Keller freute sich mit ihr. Erica aus Stans sicherte sich beim Gewinnspiel 10x10 3'300 Franken.

Audiofiles

  1. "Ganz": Die gesuchte Stimme im Gewinnspiel 10x10. Audio: Roman Unternährer

Diese Frage interessiert im Moment das ganze Pilatusland: Von welcher bekannten Person stammt das Wort "ganz"? Seit über 100 Runden wird im Radio Pilatus-Gewinnspiel 10x10 der Name zu dieser Stimme gesucht. Der Jackpot ist inzwischen auf über 10'000 Franken angewachsen. Solange die Lösung nicht erraten wird, kommen von Montag bis Samstag täglich 100 Franken hinzu.

Möchtest auch du dein Glück versuchen? Dann höre von Montag bis Samstag um 10.10 Uhr das Radio Pilatus-Gewinnspiel 10x10.
Teilnehmen kannst du unter der Studiotelefonnummer 0848 20 10 20 (normaler Festnetztarif).

Die grössten Gewinner im 10x10

Das Gewinnspiel 10x10 ist seit vielen Jahren aus dem Programm von Radio Pilatus nicht mehr wegzudenken. Dabei stieg der Jackpot immer wieder auf eine grosse Summe an:

  • Im Jahr 2003 gewann Radio Pilatus-Hörer Philipp aus Büron 22'300 Franken. Die gesuchte Stimme gehörte dem Emmer Gemeindepräsidenten Peter Schnellmann.
  • Im Jahr 2009 sicherte sich Radio Pilatus-Hörer Edi aus Stans 21'400 Franken. Er erkannte die Stimme des damaligen FCL-Spielers Hakan Yakin.
  • Im Jahr 2011 erspielte sich Radio Pilatus-Hörer Beat aus Luzern 25'000 Franken. Das gesuchte Zitat stammte vom Raumfahrtexperten Bruno Stanek.
  • Im März 2014 erkannte Radio Pilatus-Hörerin Flo aus Kriens die Stimme von Silvio Panizza, dem Herausgeber des rüüdigen Fasnachtsführers. Sie sicherte sich einen Gewinn von 8'000 Franken.

Kommentieren

comments powered by Disqus