Zwei Reisecars durften nicht weiterfahren

Luzerner Polizei entdeckt erschreckende Mängel

Miserabler Zustand: Mit durchrosteten Bremsen war ein Reisecar unterwegs. Polizei im Einsatz (Symbolbild)

Die Luzerner Polizei hat bei einer Kontrolle von Reisecars und Lastwagen mehrere Mängel festgestellt. 13 Chauffeure wurden kontrolliert, sechs von ihnen angezeigt. Die Kontrollen fanden auf dem Areal des Strassenverkehrsamtes Luzern in Kriens statt.

Bei der Kontrolle am vergangenen Freitag nahmen die Beamten zehn Reisecars und drei Lastwagen genauer unter die Lupe. Dabei zeigte sich, dass drei Chauffeure die Ruhezeiten nicht einhielten und ein weiterer nicht einmal über die nötige Bewilligung für Personentransporte verfügte. Zwei weitere Cars durften nicht weiterfahren, weil ihre Bremsen nicht in Ordnung waren. Eine Bremsleitung war gerissen und ein Bremszylinder durchgerostet.

Die fehlbaren Chauffeure mussten ein Bussendepot von mehreren hundert Franken hinterlegen.

Kommentieren

comments powered by Disqus