Kampf gegen Einbrecher: Polizei setzt auf Hinweise aus Bevölkerung

Kampagne "Verdacht - ruf an!" in Zentralschweizer Kantonen gestartet

Polizei setzt im Kampf gegen Einbrecher auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Audiofiles

  1. Gemeinsam gegen Einbrecher: Die Zentralschweizer Polizei hofft auf die Hilfe der Bevölkerung. Audio: Tommy Durrer

Die Polizei in der Zentralschweiz will mit Hilfe der Bevölkerung vermehrt Einbrüche in Wohnquartieren verhindern. Mit der Umstellung der Uhren auf die Winterzeit nehmen die Einbruchszahlen erfahrungsgemäss zu, so die sechs Zentralschweizer Polizeikorps in einer gemeinsamen Mitteilung. Dem wolle man mit der Kampagne „Verdacht – ruf an!“ entgegen wirken. 

Wertvolle Hinweise aus der Bevölkerung

Mit der Botschaft gemeinsam gegen Einbrecher soll die Bevölkerung dazu motiviert werden, bei verdächtigen Wahrnehmungen ohne zu zögern die Polizei zu benachrichtigen. Rund 600 Polizeifahrzeuge sind für die Dauer der Kampagne mit dieser Botschaft beschriftet worden. Begleitet werden die präventiven Massnahmen durch erhöhte polizeiliche Patrouillen- und Kontrolltätigkeit. 

Kommentieren

comments powered by Disqus