Letzte Gleise im Gotthard-Basistunnels verlegt

Dieselloks können nun von Erstfeld nach Bodio fahren

Die goldene Schwelle und somit die letzten Gleise des Gotthard-Basistunnels wurden heute verlegt. Die goldene Schwelle und somit die letzten Gleise des Gotthard-Basistunnels wurden heute verlegt. Die goldene Schwelle und somit die letzten Gleise des Gotthard-Basistunnels wurden heute verlegt. Die goldene Schwelle und somit die letzten Gleise des Gotthard-Basistunnels wurden heute verlegt.

Audiofiles

  1. Letztes Gleis im Gotthard-Basistunnel ist verlegt.. Audio: Lukas Keusch

Im Gotthard-Basistunnel ist vor dem Mittag die letzte Bahnschwelle gegossen worden. Damit ist der längste Eisenbahntunnel der Welt nun auf seiner ganzen Länge von 57 Kilometern mit Dieselloks befahrbar.  Ein grosser Moment, sagt Renzo Simoni, Vorsitzender der Geschäftsleitung Alp Transit Gotthard AG: „Ein Meilenstein – eine Auszeichnung für alle die es möglich gemacht haben, dass wir jetzt mit Dieselloks von Erstfeld bis Bodio fahren können.“

Eine Präszisions-Meisterleistung der Bauleute am Gotthard-Basistunnels

39 Monate betrug die reine Einbauarbeit für die Gleise. 290km Schienen wurden verlegt. Rund 125 Arbeiter standen im Schichtbetrieb 7 Tage die Woche rund um die Uhr im Einsatz. Auch das genehmigte Budget von rund 13 Milliarden Franken sei bis jetzt eingehalten worden, sagt Renzo Simoni. Die Eröffnung des Gotthard-Basistunnel ist für den Juni 2016 vorgesehen. Bis dahin müssen noch viele Installationen fertig gebaut werden und auch die SBB hat noch einige Aufgaben zu erledigen, gibt de Peter Edelhauser SBB-Gsamtprojektleiter der Nord- Süd Achse zu: „Wir müssen noch insgesamt 3‘900 Leute ausbilden und haben auch technologisch noch einige Herausforderungen zu meistern.“

Eine Videoaufzeichnung zum historischen Moment finden Sie hier.

Kommentieren

comments powered by Disqus