Tempo 30 auf Kantonsstrassen innerorts wird geprüft

Luzerner Kantonsparlament sieht Pluspunkte für die Sicherheit

Tempo 30 Zone (Symboldbild).

Auf Kantonsstrassen innerorts kann Tempo 30 eine Möglichkeit sein, die Verkehrssicherheit zu verbessern. Das Luzerner Kantonsparlament hat einen entsprechenden Vorstoss aus den Reihen der CVP knapp mit 56 gegen 52 Stimmen überwiesen. Eingereicht hatte den Vorstoss CVP-Parlamentarierin Heidi Frey. Sie ist überzeugt, dass bereits mit einfachen baulichen Massnahmen die Ortsdurchfahrten dank Tempo 30 sicherer gemacht werden können.

Gegner sehen zusätzliche Gefahren
Die Gegner monierten, genau das Gegenteil wäre der Fall. Daniel Keller von der SVP wies darauf hin, dass in Tempo 30-Zonen die Fussgängerstreifen meistens wegfallen und sich dadurch das Unfallrisiko der Fussgänger nicht reduziere.

Pilotversuch in Rothenburg bis März
In Rothenburg läuft noch bis im kommenden März ein Pilotversuch mit Tempo 30 im Dorfzentrum. Aufgrund der Resultate wird die Regierung die Grundsätze für solche Tempo 30 Zonen formulieren.

 

Audiofiles

  1. Luzern prüft Tempo 30 auf Kantonsstrassen im Dorfzentrum. Audio: Urs Schlatter

Kommentieren

comments powered by Disqus