Knight Rider-Erfinder Glen A. Larson ist tot

Produzent und Komponist stirbt mit 77 Jahren

Glen A. Larson schuf Fernsehserien mit Welterfolg

Er erfand den durch Tom Selleck verkörperten schnurrbärtigen Privatdetektiv „Magnum“, oder „Knight Rider“ mit David Hasselhoff. Während Jahrzenten galt Glen A. Larson als einer der wichtigsten Produzenten im US-Fernsehmarkt. Am Freitag ist Larson nach einer schweren Krebserkrankung mit 77 Jahren in Los Angeles gestorben.

Seine Karriere im Show-Geschäft begann Larson in den 50er-Jahren zuerst als Sänger und Komponist. Später wechselte er ins Fernseh-Business. Er gelang dabei als Autor und Produzent über viele Jahre zu Weltruhm. Larson erschuf unter anderem auch Serien wie "Ein Colt für alle Fälle", „Quincy“ oder „Kampfstern Gallactica“.

Ab und zu beteiligte sich Glen A. Larson auch an der Titelmusik von Serien. Er arbeitete unter anderem an der Melodie für "Knight Rider" mit. Wie es heisst, war Larson bis zuletzt an Produktionen beteiligt und schrieb auch am Drehbuch für ein mögliches Knight Rider-Kinoremake mit.

Kommentieren

comments powered by Disqus