Zuger Schlag gegen Heroinhandel

55 Kilogramm Heroin wurden beschlagnahmt

Gut bewacht: Die Zuger Polizei präsentierte die beschlagnahmten 55 Kilogramm Heroin. 55 Kilogramm Heroin wurden beschlagnahmt. Im Kanton Zug ist ein Schlag gegen den Heroinhandel gelungen. Fahrzeug der Drogenschmuggler nach der Zolldurchsuchung Drogenfund der Zuger Polizei 30 Kilogramm Heroin in einem Reisekoffer

Den Zuger Behörden ist ein Schlag gegen den Heroinhandel gelungen. Polizei und Staatsanwaltschaft konnten einen Drogenring ausheben. Die Ermittlungen dauerten zwei Jahre. Insgesamt 15 Personen wurden verhaftet und 55 Kilogramm Heroin im Wert von rund 10 Millionen Franken beschlagnahmt. Bei insgesamt 20 Hausdurchsuchungen wurden ausserdem Vermögenswerte in Höhe von mehreren zehntausend Franken, Waffen, Munition und ein Dutzend Autos beschlagnahmt.

National und international vernetzt
Die Aktion sei das grösste Betäubungsmittelverfahren, das jemals im Kanton durchgeführt wurde, hiess es an einer Medienkonferenz. Die Verhafteten seien national und international miteinander vernetzt. Die Männer hätten hauptsächlich im Kanton Zug operiert, schmuggelten das Heroin direkt von der Türkei in die Schweiz und handelten hier damit. Mehrheitlich hätten sie ihren Lebensmittelpunkt im Kanton Zug, einige würden ein Kleingewerbe betreiben, die meisten seien jedoch arbeitslos oder beziehen Sozialhilfe oder Invalidenrenten.

Audiofiles

  1. Interview mit Thomas Armbruster, Chef der Zuger Kriminalpolizei. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus