Die SBB haben zu wenige Lokführer

Pensionierte Lokführer sollen helfen

Die SBB haben zu wenig Lokführer

Die SBB haben zu wenige Lokführer. Das zeigt ein internes Informationsschreiben des Leiters Zugführung, welches der „Sonntagszeitung“ vorliegt. Darin heisst es, dass man den Personalbedarf unterschätzt habe. Je nach Standort würden 50 Lokführer fehlen - pro Tag. Derzeit gebe es keine Möglichkeit, die Situation schnell zu verbessern. Damit es längerfristig wieder mehr Lokführer gebe, seien aber 30 Massnahmen angekündigt worden. Unter anderem sollen pensionierte Lokführer wieder arbeiten, zudem werden Gesuche um eine Pensenreduktion derzeit abgelehnt. 

Um sicherzustellen, dass wegen des Lokführermangesl keine Züge ausfallen, müssten die Lokführer nun zum Teil auch an freien Tagen arbeiten. 

Kommentieren

comments powered by Disqus