Kinotipp: St. Vincent - Alles andere als Heilig

Ab morgen in den Kinos

Niemand wäre je auf die Idee gekommen, in Vincent Canatella einen heutigen Heiligen zu sehen.

Der ältere Mann erinnert vielmehr an einen zynischen Stinkstiefel: Er hurt, er flucht, er spielt – und gefällt sich als eingefleischter Misanthrop. Als die kürzlich geschiedene Maggie mit ihrem zwölfjährigen Sohn Oliver ins Nachbarhaus einzieht, bekommt Vincents Leben plötzlich einen neuen Anreiz. Da er wieder einmal bei den Pferdewetten verloren hat, bietet er der alleinerziehenden Mutter seine Dienste an als „Kindermädchen“.

Und Vincents Erziehungskompetenzen sind natürlich vorbildlich: Er unterrichtet den Jungen in allem, was ihn zeitlebens über die Runden brachte. Dazu gehört auch, Oliver in die Künste der Selbstverteidigung einzuweihen, mit denen sich dieser gegen die Attacken seiner Mitschüler zu wehren lernt. Zwei Männerseelen blühen auf und es stellt sich die Frage: Hat Vincent vielleicht doch das Zeug dazu, ein Heiliger zu werden?

Kommentieren

comments powered by Disqus