St. Urban: 20-jähriger Eritreer angeschossen

Polizei nimmt zwei Personen fest

Neben der Klosteranlage in St. Urban in der Luzerner Gemeinde Pfaffnau wurde am Mittwochnachmittag ein Mann aus Eritrea angeschossen und verletzt. Der 20-jährige wurde verletzt ins Spital gebracht worden. Laut Staatsanwaltschaft geht dem Opfer den Umständen entsprechend gut. Weiter teilte die Staatsanwaltschaft mit, dass sich die ursprüngliche Vermutung, es handle sich um einen unbekannten Täter, nicht bestätigt habe.

Die Polizei geht nun davon aus, dass jemand aus einer sich kennenden Gruppe von fünf Personen den Schuss abgegeben habe. Weshalb es zu dieser Schussabgabe kam, müsse nun geklärt werden. Die Polizei sei nun daran, die fünf Personen einzuvernehmen, so Simon Kopp, Informationsbeauftragter der Staatsanwaltschaft. Zwei Personen wurden bereits festgenommen. 

Eine der fünf Personen sei ein Patient der Klinik St. Urban. Sonst gebe es keine Zusammenhänge zwischen der Tat und der Psychiatrie. 

 

Kommentieren

comments powered by Disqus