Nationalbank hebt den Euro-Mindestkurs auf

Zugleich wird der Negativzins um 0,5 Prozentpunkte erhöht

Audiofiles

  1. Nationalbank hebt Euro-Mindestkurs überraschend auf. Audio: Radio Pilatus

Die Schweizerische Nationalbank hat heute den Euro-Mindestkurs von 1.20 CHF überraschend aufgehoben. Die Nationalbank kündigte gleichzeitig an, dass die Negativzinsen für Guthaben auf den Girokonten um 0,5 auf 0,75 Prozent angehoben werden.

Entscheidung wegen US-Dollar

Die Nationalbank hat ihre Entscheidung mit dem Erstarken des US-Dollars begründet. Der Euro habe sich gegenüber dem US-Dollar stark abgewertet. Dadurch habe sich auch der Franken gegenüber dem US-Dollar abgewertet. Aus diesem Grund sei die Aufrechterhaltung des Euro-Mindestkurses nicht mehr gerechtfertig, schreibt die Schweizerische Nationalbank in einer Mitteilung.

Sturzflug von Eurokurs und SMI

Kurz nach der Ankündigung tauchte der Eurokurs zum Teil unter 90 Rappen. Dies ist allerdings mit Vorsicht zu geniessen, da sich der Kurs im Moment im Minuten-, wenn nicht im Sekundentakt verändert. Ebenfalls im Sturzflug befindet sich momentan die Schweizer Börse. Um 11 Uhr war der Schweizer Index SMI um sieben Prozent gesunken. 

Kommentieren

comments powered by Disqus