Startschuss zum ersten 2000-Watt-Areal in der Zentralschweiz

In Kriens sollen 600 ökologisch nachhaltige Mietwohnungen entstehen

So soll die 2000-Watt-Siedlung im Gebiet Schweighof künftig aussehen Die Verantwortlichen im Talk Vreni Theiler von der Erbgemeinschaft mit dem 2000-Watt-Label Der Wetterhan soll die Bauarbeiten des Schweighofgebiets begleiten Mit Trommelwirbel zum Spatenstich

In der Gemeinde Kriens im Gebiet Schweighof wird die erste 2000-Watt-Siedlung der Zentralschweiz gebaut. Bis in zehn Jahren sollen dort 600 ökologisch-nachhaltige Mietwohnungen und rund 1‘500 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Der Krienser Gemeindepräsident Paul Winiker: „Nachhaltiges Bauen im Gebiet Schweighof ist ein Vorteil für die Region und die Umwelt.“

Ein Schritt Richtung nachhaltiges Leben

Die 2000-Watt-Siedlung soll so gebaut werden, dass die Bewohner des neuen Quartiers pro Kopf nicht mehr als 2000 Watt Energie pro Jahr verbrauchen. Der Prokopfdurchschnitt liegt heute bei rund 6000 Watt.

Das Projekt im Gebiet Schweighof kostet insgesamt 500 Millionen Franken – bezahlt wird es von verschiedenen Investoren. Die Bauarbeiten für die 2000-Watt Siedlung beginnen nächste Woche.

Audiofiles

  1. 2000-Watt-Siedlung in Kriens. Audio: Lukas Keusch

Kommentieren

comments powered by Disqus