Ein bisschen Fieber: Wann sollte man daheim bleiben?

Nach Tagesschau-Abbruch gibt eine Ärztin Tipps

Das hat es noch nie gegeben: Am Sonntagabend wurde die Tagesschau-Hauptausgabe im Schweizer Fernsehen nach nur 11 Minuten beendet (Radio Pilatus berichtete). Grund: Übelkeit der Moderatorin. Auf Twitter schrieb Cornelia Boesch rund 90 Minuten später:

Inzwischen geht es Cornelia Boesch wieder besser. Doch die Frage bleibt: Sollte man mit Fieber überhaupt arbeiten gehen? Ist "ein bisschen Fieber" kein Problem? Bei welchen Anzeichen sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen? 

Ärztin gibt Auskunft

Antworten auf diese Fragen gibt es morgen in der Radio Pilatus Morgenshow mit Carla Keller. Die leitende Ärztin der Sanacare Gruppenpraxis in Luzern, Dr. med. Yvonne Peter, gibt in der Radio Pilatus Morgenshow Auskunft. "Hat man Fieber im Zusammenhang mit einer Infektion, so sollte man auf keinen Fall arbeiten gehen. Die Ansteckungsgefahr ist zu gross. Zudem weiss man nicht, ob das Fieber plötzlich steigt", sagt sie im Interview mit Radio Pilatus.

Besonders betroffen sind Personen, die stehend arbeiten. "Dann nämlich besteht die Möglichkeit, dass der Blutdruck sinkt. Man sollte zudem darauf achten, dass man keinen Stress hat", sagt Dr. Yvonne Peter weiter. 

Sofortmassnahmen bei Ohnmachtsverdacht

Wer merkt, dass sie/ er ohnmächtig wird, sollte Folgendes tun:

  • Sich sofort setzen oder auf den Boden liegen
  • Beine hochlagern
  • Etwas trinken
  • Zucker zu sich nehmen
Die Tagesschau-Hauptausgabe mit Cornelia Boesch musste am Sonntagabend abgebrochen werden.

Audiofiles

  1. Wann sollte man daheim bleiben?. Audio: Maik Wisler

Kommentieren

comments powered by Disqus