Microsoft sieht die Zukunft mit der Hololens

Minecraft als Zugpferd

Holobuilder heisst die Minecraft-Version, welche für Microsofts Datenbrille Hololens adaptiert wurde. So soll die Datenbrille Hololens von Microsoft dereinst aussehen Die Datenbrille von Microsoft kann auch ein virtuelles Display "projizieren".

Als Microsoft den Spielehersteller Mojang für stolze 2.5 Milliarden Dollar kaufte, war die Verwunderung gross. Zwar ist Minecraft eines der beliebtesten Spiele überhaupt. Aber der Spiele-Hit war schon in die Jahre gekommen und Neues hatte Mojang nicht zu bieten. Jetzt ist klar: Microsoft brauchte Minecraft als Zugpfrerd für seine Datenbrille Hololens. Diese halbtransparente Brille kann dem Benutzer dreidimensionale Hologramme in echte Räume "projizieren" - zum Beispiel eben Minecraft Bauklötze.

Im Gegensatz zu der kürzlich aus dem Verkauf genommenen Google Glass hat Microsoft damit ein erstes Zielpublikum: Die Millionen Minecraft-Spieler weltweit. Allerdings ist die Hololens noch in einem frühen Stadium - der Computer ist momentan noch in einem klobigen Gerät verpackt, welches man um den Hals trägt. Dementsprechend ist auch noch nichts über die technischen Daten, den Preis oder das Erscheinungsdatum bekannt. Trotzdem sind erste Testpersonen - wie der Blogger Peter Bright von Ars Technica begeistert: "Pure Magie".
 

Audiofiles

  1. Vernetzt: Microsoft mit HoloLense am Start- was kann sie?. Audio: Boris Macek

Kommentieren

comments powered by Disqus