Basler Festspiele an der zweiten Swiss Football League Award Night

Die wichtigsten Preise gehen alle an FCB-Akteure

Shkelzen Gashi vom FC Basel gewann den Preis Best Player 2014. Die Award Night lockte auch viele Fans vor das KKL. Auch diverse FCL-Spieler waren vor Ort. Breel Embolo vom FC Basel sahnte gleich zwei Preise ab. FC Thun Trainer Urs Fischer wurde zum Trainer des Jahres gewählt. FCL-Stürmer Marco Schneuwly war für das Dream Team nominiert, wurde aber nicht berücksichtigt. Christian Ianu vom FCL hat auch einen Preis gewonnen. Allerdings für seine Leistungen im letzten Jahr bei seinem Ex-Club.

Zum zweiten Mal wurden die besten Super League Spieler des Jahres an einem eigenen Anlass gekührt. Die Ehrung fand im Luzerner Saal des KKL statt. 600 Gäste und Fussballer wurden dazu eingeladen. Sie erlebten, wie bereits im letzten Jahr, Basler Festspiele. Moderiert wurde der Anlass von den beiden Ex-Missen Christa Rigozzi und Melanie Winiger.

Zum Trainer des Jahres wurde FC Thun Trainer Urs Fischer gewählt. Er ist sozusagen die Ausnahme inmitten der Basler Festspiele. Bester Spieler wurde nämlich der Torgarant des FC Basel Shkelzen Gashi. Im Dream Team des Jahres waren nicht weniger als sieben der elf ausgezeichneten Akteure FCB-Spieler. Zudem wurde der erst 17-jährige FCB-Stürmer Breel Embolo zum beliebtesten sowie auch zum besten jungen Spieler gekrönt.

Der FC Luzern ging wie schon letztes Jahr leer aus. Als einziger Luzerner Akteur wurde Marco Schneuwly in der Kategorie Dream Team des Jahres nominiert. Es reichte ihm allerdings nicht für eine Auszeichnung. Jubeln konnte dennoch ein FCL-Spieler. Christian Ianu wurde allerdings für seine Leistungen bei seinem Ex-Club Lausanne gewürdigt.

Die Übersicht aller Gewinner findet ihr hier.

Stimmen der Gewinner der zweiten SFL Award Night hört ihr am Dienstagmorgen in der Radio Pilatus Morgenshow bei Maik Wisler.

Audiofiles

  1. Swiss Football League Award Night in Luzern. Audio: Marco Zibung

Kommentieren

comments powered by Disqus