Seelisberg-Tunnel häufig gesperrt

Unbedachte Autofahrer sorgen mit (verbotenem) Spurwechsel für technische Probleme

Im Seelisbergtunnel gibt es immer wieder unnötige Sperrungen

Der Seelisberg-Tunnel musste in den vergangenen 24 Stunden mehrmals gesperrt werden. Dies wegen unvorsichtigen Autofahrern, die trotz Belagsarbeiten verbotenerweise die Spur wechselten. Andreas Rüegger, Mediensprecher des Bundesamts für Strassen bestätigt entsprechende Recherchen von Radio Pilatus. Wegen den Belagsarbeiten gebe es zwischen den beiden Fahrspuren einen Absatz. Dieser sei mit Spickeln markiert, und diese Spickel würden weggeschleudert, wenn die Autofahrer die Spur wechselten. Dies wiederum müsse sofort wieder in Ordnung gebracht werden, und dafür brauche es jeweils  eine vorübergehende Sperrung.

Wegen der tiefen Temperaturen zögern sich die Belagsarbeiten im Seelisberg-Tunnel laut dem Bundesamt für Strassen weiter hinaus.

Kommentieren

comments powered by Disqus