Die Apple Watch kommt in 3 verschiedenen Editionen

Die Preise starten bei rund 400 Franken

Das Einstiegsmodell Apple Watch Sport im Aluminiumgehäuse ab $349. Die Apple Watch im Edelstahlgehäuse erhältlich in den Grössen 38 und 42 mm ab $550. Die Apple Watch Edition mit 18-Karat Goldgehäuse gibt es ab $10'000. Die Apple Watch mit Saphirglas und hochauflösendem Display Die Apple Watch mit Saphirglas und hochauflösendem Display

Die Apple Watch gibt es in den USA und 9 weiteren Ländern (darunter Deutschland) ab dem 24. April. In der Schweiz wird die Uhr erfahrungsgemäss wohl rund einen Monat später erhältlich sein. Die Smartwatch kommt in 3 verschiedenen Ausführungen: Als Apple Watch Sport im Aluminiumgehäuse (ab $349), als Apple Watch im Edelstahlgehäuse ($549 - $1099) und als Apple Watch Edition im 18-Karat Goldgehäuse (ab $10'000). 

Neben der Zeit anzeigen kann die Apple Watch auch den Puls messen, Benachrichtigungen lassen sich anzeigen und Mitteilungen auch direkt am Handgelenk beantworten - zum Beispiel mit einem Smiley. Man kann mit der Uhr auch direkt telefonieren oder Siri nach dem Wetter fragen. In den USA lässt sich über die Uhr auch ein Uber-Taxi bestellen oder mit Apple Pay bargeldlos bezahlen - Funktionen welche in der Schweiz vorderhand noch nicht verfügbar sein werden. Selbstverständlich muss die Uhr für all diese Funktionen mit einem iPhone verbunden sein. Allerdings reicht es, wenn das Telefon zum Beispiel zu Hause mit dem gleichen W-Lan verbunden ist. Die Batterie soll 18 Stunden halten. 

Mit der Lancierung der Apple Watch steht ab sofort auch iOS 8.2 zum Download bereit. Es enthält neben den Funktionen für die Apple Watch neu auch diverse Funktionen im Bereich Gesundheit. Apple will die Medizinforschung mit dem iPhone revolutionieren und zum Beispiel den Krankheitsverlauf von Parkinson-Patienten viel besser aufzeichnen - um damit herauszufinden, welche Therapien wirklich helfen. 

Mehr Infos

Audiofiles

  1. Mehr Details zur Apple-Watch. Audio: Boris Macek

Kommentieren

comments powered by Disqus