Alle sollen Billag-Gebühren bezahlen - findet der Bundesrat

Der Gewerbeverband stellt sich dagegen

Doris Leuthard weibelt für das neue Gesetz.

Bundesrätin Doris Leuthard hat am Morgen den Abstimmungskampf um das neue Radio- und Fernsehgesetz lanciert. Streitpunkt sind die Billag-Gebühren. Diese sollen künftig alle Haushalte bezahlen müssen – egal ob sie einen Radio oder Fernseher besitzen oder nicht.

Dies mache Sinn, sagt Bundesrätin Doris Leuthard: „Dank Handy, Tablets und Computer können wir heute fast überall auf Radio- und Fernsehprogramme zugreifen. Die Zeiten, als das nur mit einem klassischen Radio- und Fernsehgerät möglich war, die sind längst vorbei“.

Über das neue  Radio- und Fernsehgesetz wird am 14. Juni abgestimmt. Das Gesetz wird vom Schweizerischen Gewerbeverband bekämpft. Dieser kritisiert, dass Firmen neu deutlich höhere Billag-Gebühren bezahlen müssen.

Audiofiles

  1. Darüber wird abgestimmt. Audio: Tommy Durrer

Kommentieren

comments powered by Disqus