Ruedi Lustenberger verzichtet auf Kandidatur

Er will mit seinem Verzicht eine Erneuerung der CVP-Delegation ermöglichen

Der Luzerner CVP-Nationalrat Ruedi Lustenberger

Der Luzerner CVP-Nationalrat Ruedi Lustenberger stellt sich im Herbst nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung. Er wolle mit seinem Verzicht eine Erneuerung der Luzerner CVP-Delegation im Nationalrat ermöglichen, teilte seine Partei mit. Der 64-Jährige war seit 1999 im Nationalrat.

Der Schreinermeister  aus dem Entlebuch gilt als umgänglicher Gewerbevertreter, der auf dem nationalen Parkett ein Flair für die Staatspolitik entwickelte. Lustenberger hatte seine politische Karriere 1991 gestartet, als er in das Luzerner Kantonsparlament gewählt worden war. 1999 präsidierte er dieses. Zudem stand er von 2001 bis 2005 der CVP Kanton Luzern vor.

Die Luzerner CVP stellt zur Zeit drei der zehn Luzerner Nationalrätinnen und Nationalräte. Neben Lustenberger sind dies Ida Glanzmann und Leo Müller. Die Luzerner CVP wird am 11. Mai ihre Kandidaturen für den Nationalrat bestimmen.

Kommentieren

comments powered by Disqus