Sturmtief Niklas fordert ein Todesopfer

Mindestens acht Personen werden verletzt

Sturm Niklas fegt über die Schweiz Sturm Niklas fegt über die Schweiz Sturm Niklas fegt über die Schweiz

Das Sturmtief Niklas hat in der Schweiz ein Todesopfer gefordert. Mindestens acht weitere Personen wurden verletzt. Beim Toten handelt es sich um einen 75-jährigen Mann. Er ist im Kanton Zürich in seinem Auto von einem umstürzenden Baum erschlagen worden. Unter den acht verletzten Personen stammen mindestens zwei aus der Zentralschweiz. Unter anderem wurde ein Velofahrer von einem Trampolin getroffen, welches von einem Balkon heruntergeweht worden war. 

In der Nacht ist es in der Zentralschweiz ruhig geblieben, hiess es auf Anfrage von Radio Pilatus bei den Zentralschweizer Polizeien. Probleme gibt es derzeit aber noch für Zugreisende Richtung Deutschland. Dort hat der Sturm viele Leitungen zerstört. Unter anderem ist deshalb auch der Nachtzug von Zürich nach Prag ausgefallen. Die Deutsche Bahn hofft, dass die Störungen bis zu Beginn des Oster-Reiseverkehrs behoben werden können. 

Kommentieren

comments powered by Disqus