Marit Larsen: Neues Album der Norwegerin

In der Heimat war „When The Morning Comes“ bereits auf Platz 1

Mit im Gepäck hat Marit Larsen ihr brandneues Album Marit Larsen zusammen mit Pilatus-Musikchef Thomas Zesiger Marit Larsen im Pilatus-Studio

Audiofiles

  1. Marit Larsen: Zurück mit einem neuen Album. Audio: Roman Unternährer

Vier Jahre sind bereits vergangen seit dem Studioalbum „Spark“ und sechs Jahre sind es bereits her, seit dem Grosserfolg der Single "If A Song Could Get Me You". Nun meldet sich Marit Larsen mit "When The Morning Comes" zurück. Die 31-Jährige Norwegerin hat sich Zeit gelassen für zehn tolle neue Songs, war natürlich auch noch auf Tour und zog sich für die Aufnahmen des Albums in ein Studio in Nashville zurück.

Es hat sich gelohnt! Denn zu Hause in Norwegen schoss „When The Morning Comes“ im vergangenen Herbst bereits auf Platz eins der Albumcharts. Und es ist anzunehmen, dass Marit Larsen im Rest Europas genauso gut ankommen wird. Die erste Single-Auskoppelung "I Don't Want To Talk About It" ist auf alle Fälle ein echter Hinhörer. Das Video zum Song handelt vom Abschiednehmen. Genauer gesagt: Der Clip erzählt davon, es zu wollen aber doch nicht zu können.

„When The Morning Comes“ markiert in gewisser Weise den Beginn einer neuen Ära im Schaffen von Marit Larsen. Nicht nur, dass es das erste Album ist, welches die Singer- Songwriterin aus Oslo ausserhalb von Norwegen aufgenommen hat, es ist auch das erste Album, das sie selbst produziert hat. Gut gemacht! Ganz offensichtlich hat Marit die Folk-, Blue Grass- und Countrymusik in Nashville inspiriert und sie hat dabei unter anderem auch eine Reihe talentierte Musiker kennengelernt.

Das Album ist also da, nun feilt Marit Larsen auch schon fleissig an Konzertdaten Dazu gehören unter anderem Sommerfestivals in Norwegen, aber auch Konzerte im deutschsprachigen Raum, welche dann im Herbst anstehen.

Kommentieren

comments powered by Disqus