Bau des Angy Burri Museum verzögert sich

Am geplanten Standort darf nicht gebaut werden

Angy Burri, der Luzerner Stadt-Indianer, ist am 22. Dezember 2013 verstorben.

Das geplante Museum für den verstorbenen Stadt-Indianer Angy Burri gerät ins Stocken. Es stellte sich heraus, dass der geplante Standort in Werthenstein in einer Landwirtschaftszone liegt. Deshalb kann dort nicht gebaut werden. Dies bestätigte der Präsident der Interessens-Gemeinschaft Angy Burri Museum Georg Riedler auf Anfrage von Radio Pilatus. Wieso man dies erst jetzt gemerkt habe, beantwortete Georg Riedler ebenfalls:

"Wir haben Leuten vetraut, welche sagten, es sei kein Problem."

Man werde nun nach Lokalitäten suchen, welche momentan nicht gebraucht werden, sagte Georg Riedler weiter. Ausserdem müsse man Sponsorengelder auftreiben und ein Betriebskonzept erstellen. Trotzdem sei sich Georg Riedler nach wie vor sicher, dass dieses Projekt zustande käme.

Audiofiles

  1. Angy Burri Museum kann doch nicht in Werthenstein gebaut werden.. Audio: Marco Zibung

Kommentieren

comments powered by Disqus