Post will Sortiment an Schaltern straffen

Nur noch Produkte im Zusammenhang mit der Post

Postagentur

Heimelektronik, Spielzeug oder Artikel fürs Auto und für den Haushalt – viele Filialen der Post gleichen heute einem Kiosk. Doch damit soll bald Schluss sein. Die Post will laut eigenen Angaben künftig in den Schalterräumlichkeiten nur noch Artikel verkaufen, welche wirklich einen Bezug zur Post haben. Das sind beispielsweise Produkte für die Telekommunikation, aber auch Bücher, Papeterie-Artikel oder Geschenkkarten. Mit der Sortimentsbereinigung reagiert die Post auf die Kritik, die es in der Vergangenheit wegen des breiten Sortiments immer wieder gab.

In diesen Tagen hat die Post eine Testphase in insgesamt 20 Filialen in der Deutschschweiz und in der Romandie begonnen. Je nach Ergebnis wird das Sortiment gegen Ende Jahr landesweit angepasst.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus