Auf der Zuger Eisbahn ist Ammoniak ausgetreten

Chemiewehr brachte die Situation schnell unter Kontrolle

Chemiewehr im Einsatz: Auf der Zuger Eisbahn ist Ammoniak ausgetreten. Feuerwehr-Sperrzone: Die Chemiewehr Zug im Einsatz bei der Bossard Arena. Einsatz der Chemiewehr: Bei der Bossard Arena in Zug ist Ammoniak ausgetreten. Kampf gegen Ammoniak: Zuger Chemiewehr im Einsatz bei der Bossard Arena.

In der Bossard Arena in Zug ist am Mittag Ammoniak ausgeströmt. Die Feuerwehr Zug evakuierte vorsorglich rund ein Dutzend Personen, wie die Zuger Polizei mitteilte. Der Austritt von Ammoniak habe sich auf den Technikraum der Eisbahn beschränkt, heisst es in einer Mitteilung. Spezialisten der Chemiewehr nahmen Messungen im Eisstadion vor und lokalisierten das Leck.

Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nicht

Für die Umgebung habe keine Gefahr bestanden, weil die eigentliche Kühlung der Eisfelder in Zug in einem Doppelkreislauf-System mit einer unproblematischen Wärmeträgerflüssigkeit erfolgt, so die Polizei weiter. Die genau Ursache für den Ammoniak-Austritt steht noch nicht fest. Der kriminaltechnische Dienst der Zuger Polizei untersucht den Vorfall. Im Vordergrund steht jedoch ein technischer Defekt.

Im Einsatz standen 30 Mitarbeitende der Feuerwehr Zug, Rettungskräfte und die Zuger Polizei.

Kommentieren

comments powered by Disqus