Erste Asylsuchende auf dem Gubel eingetroffen

Bundeszentrum in Menzingen ist seit heute in Betrieb

Haupteingang zum Truppenlager Gubel in Menzigen Das Truppenlager Gubel in Menzingen Eingang zum militärischen Truppenlager in Menzingen Truppenlager Gubel in Menzingen

Auf dem Gubel in der Zuger Gemeinde Menzingen sind heute die ersten Asylbewerber eingezogen. Insgesamt bietet das Bundeszentrum in der Militär-Unterkunft Platz für 120 Personen. Die Unterkunft wird maximal drei Jahre temporär als Asylzentrum genutzt.

Beschäftigungsprogramm für die Bewohner

Die ersten 15 Personen seien auf dem Gubel eingetroffen, hiess es beim Staatssekretariat für Migration auf Anfrage. Für die Betreuung ist die Asylorganisation Zürich zuständig, für die Sicherheit die Securitas verantwortlich. Jeweils von abends um 17:00 Uhr bis am Morgen um 9:00 Uhr müssen die Asylsuchenden in der Unterkunft sein. Tagsüber sind Beschäftigungsprogramme vorgesehen, beispielsweise die Sanierung von Wanderwegen.

Die Eröffnung des Bundeszentrums in Menzigen bedeutet für den Kanton Zug, dass er in seinen eigenen Unterkünften total 120 weniger Asylsuchende aufnehmen muss.

Kommentieren

comments powered by Disqus