Tom Lüthi feiert seinen 10. GP-Sieg

Der Emmentaler gewinnt das Moto2-Rennen in Le Mans

Tom Lüthi in Aktion (Archivbild)

Der Berner Tom Lüthi hat das Moto2-Rennen beim GP von Frankreich in Le Mans gewonnen. Der 28-jährige feierte damit seinen vierten Sieg in Le Mans und seinen 10. Sieg in seinem 203. Grand Prix. Tom Lüthi startete von der sechsten Position aus sehr gut und übernahm schon in der zweiten Runde Rang zwei. Als er drei Runden später seinen französischen Kalex-Rivalen Johann Zarco überholte, konnten sich die härtesten Verfolger nicht mehr im Windschatten halten.

Im WM-Zwischenklassement auf Rang 2

Nach 26 Runden überquerte Lüthi die Ziellinie als erster. Vor fast genau zehn Jahren hatte Lüthi auf dieser Strecke sein erstes Rennen gewonnen, zwei weitere Triumphe folgten 2006 und 2012. In der WM rückte der nun zehnfache GP-Sieger nach seinem 203. WM-Rennen auf Rang zwei vor und liegt nach fünf Rennen 21 Punkte hinter Zarco. 

Von den anderen Schweizern erreichten Dominique Aegerter als Zehnter und Randy Krummenacher als Zwölfter zum dritten mal im fünften Saisonrennen WM-Punkte.

Kommentieren

comments powered by Disqus