Die Zukunft von Adi Winter beim FCL ist ungewiss

Erstmals seit vier Jahren hat er seinen Stammplatz verloren

Der FC Luzern hat aktuell einen tollen Lauf. Von den vergangenen sechs Spielen gewann der FCL fünf und spielte nur einmal Unentschieden. Die Freude in Luzern ist gross, die Abstiegssorgen sind längst verflogen. Plötzlich träumt man beim FCL noch von einem Europa League Qualiplatz. 

Winter hat seinen Stammplatz verloren

So geht es auch Mittelfeldspieler Adi Winter. Der 28-jährige Zürcher ist froh und dankbar, wie es in der Rückrunde für sein Team gelaufen ist. Dies, obwohl er selber nicht mehr zur Stammelf gehört. Erstmals seit vier Jahren kämpft Winter in Luzern um den Anschluss. Vom Leistungsträger ist er zum ersten Ersatzspieler zurückgestuft worden. Unter Trainer Markus Babbel hatte Adi Winter anfangs einen ganz schweren Stand. Winter wurde sogar auf die Tribüne verbannt. Winter hat sich jedoch zurückgekämpft. Er ist nahe an der Startformation, wird immer als einer der ersten Spieler eingewechselt. Dass er dann bereit ist, hat Winter in Aarau gezeigt, als er 30 Sekunden nach seiner Einwechslung mit der ersten Ballberührung das entscheidende 3:1 schoss. Der anschliessende Torjubel zeigte seinen Stellenwert im Team. Alle seine Mitspieler freuten sich mit und für Adi Winter.

Winters Vertrag läuft aus

Trotzdem, wie es mit Adi Winter beim FC Luzern weitergeht, ist offen. Sein Vertrag beim FCL läuft Ende Juni aus. Der Wirbelwind, der fast immer für ein Spässchen zu haben ist, sagt nichts zu seiner Vertragsituation. Es seien noch drei Spiele zu spielen, die wolle man in Luzern alle noch gewinnen, um sich für die Europa League zu qualifizieren. Winter sagt dann noch, dass es Gepräche gegeben habe. Ob mit Luzern oder einem anderem Verein sagte Winter nicht. Vor nicht allzulanger Zeit sagte Adi Winter einmal in einem Interview mit Radio Pilatus, dass er sich gut vorstellen könnte, in Luzern zu bleiben. Ob dies der FC Luzern mit Sportchef Rolf Fringer auch will, wird sich zeigen. 

Erst gilt es für Winter und seine Teamkollegen, die letzten drei Saisonspiele positiv zu gestalten. Erstmals die Chance auf drei weitere Punkte hat der FC Luzern morgen Donnerstagabend (19.45 Uhr) beim Auswärtsspiel der 34. Super League-Runde auswärts gegen die Berner Young Boys.

Audiofiles

  1. Die Zukunft von Adi Winter beim FCL ist ungewiss. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus