Alain Wiss verlässt den FCL

Der 24-jährige Reussbühler lehnt einen neuen 1-Jahresvertrag ab

Mittelfeldspieler Alain Wiss verlässt den FCL nach acht Jahren.

Nach 8 Jahren beim FC Luzern hat sich FCL-Urgestein Alain Wiss entschieden, Luzern auf Ende Saison zu verlassen. Der 24-jährige Reussbühler, welcher 2007 unter dem damaligen Trainer Ciriaco Sforza sein Super League Debut gab, hat einen neuen 1-Jahresvertrag beim FCL abgelehnt. Dies nachdem Wiss bis vor zwei Wochen nichts vom neuen Sportchef Rolf Fringer gehört hat. "Ich habe immer alles für den FCL gegeben, jetzt ist es zu spät", so Alain Wiss gegenüber Radio Pilatus. Weiter meint Wiss, dass er enttäuscht sei und von Fringer nicht das nötige Vertrauen spürte. Anders beim Trainerstaff: "Babbel und Co. haben mir deutlich gezeigt, dass ich ihnen wichtig bin und das sie auf mich setzen." Trotzdem hat sich Wiss nun gegen den FCL entschieden.

Wo Alain Wiss in der kommenden Saison spielt, ist noch offen. Einen neuen Vertrag habe er noch nicht unterschrieben. Verschiedene Clubs haben jedoch Interesse an Wiss, unter anderen St. Pauli und Greuther Fürth aus der 2. Deutschen Bundesliga. 

Alain Wiss will sich zuerst aber noch einmal voll für den FCL zerreissen, bevor er seine Zukunft regelt. Ob Wiss am Freitag (20.30 Uhr, Swissporarena) in der letzten Super League Runde gegen Sion jedoch nochmals für die Luzerner aufläuft, ist noch offen. Das FCL-Urgestein spielte in den vergangenen Wochen nämlich stets mit Schmerzen wegen einem Muskelfaserriss im Oberschenkel.

Audiofiles

  1. Urgestein Alain Wiss verlässt den FC Luzern. Audio: Sämi Deubelbeiss

Kommentieren

comments powered by Disqus