Toter war Lehrer im Luzerner Berufsschulhaus

Die Feuerwehr entdeckte am Morgen nach einem Brand eine Leiche

Im Schulhaus Landenberg in Luzern hat die Feuerwehr am Morgen nach einem Brand einen Toten gefunden. Die Berufsschule Landenberg in der Stadt Luzern.

Beim Todesopfer im Berufsschulhaus Landenberg in der Stadt Luzern handelt es sich um einen Lehrer. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass es sich beim Toten um einen Lehrer handelte, der sich selbst angezündet und so das Leben genommen hatte.

Am frühen Morgen um 05:15 Uhr rückte das Löschpikett der Luzerner Polizei ins Berufsschulzentrum Landenberg aus, dies wegen eines automatischen Brandalarms. Im Bereich der aktivierten Brandmelder entdeckten die Beamten den toten Mann mit starken Brandverletzungen.

Opfer war eine langjährige Lehrperson

Beim Opfer handle es sich um eine langjährige Lehrperson, die bis im vergangenen Januar an der Berufsfachschule gearbeitet habe. Noch immer sei der Mann als Lehrperson mit leitender Funktion an der Berufsakademie tätig gewesen, erklärte Esther Schönberger, Rektorin der Berufsfachschule KV Luzern auf Anfrage: "Die ganze Schule ist zutiefst betroffen davon, was hier passiert ist."

Das KV-Schulzentrum Landenberg bleibt für die Lehrlinge der Grundausbildung bis morgen Dienstag geschlossen. Sie wurden in ihre Lehrbetriebe geschickt.

Audiofiles

  1. Lehrer in Luzern zündet sich selber an und stirbt.. Audio: Urs Schlatter, Radio Pilatus AG

Kommentieren

comments powered by Disqus