Testspiel: FC Luzern unterliegt Borussia Dortmund 1:4

Einziges Luzerner Tor schoss ein kroatischer Testspieler

Voller Einsatz: Erik Durm (BVB, links) gegen Jérôme Thiesson (FC Luzern). Goalie Roman Weidenfeller spielte in der Swissporarena für den BVB. Der Schweizer Roman Bürki hatte für Dortmund keinen Einsatz. Der Luzerner Goalie David Zibung (FC Luzern, Mitte) mit einer Parade beim Testspiel gegen Borussia Dortmund in der Swissporarena. Jakob Köbi Jantscher am Ball. Dortmund-Spieler Shinji Kagawa (vorne) gegen Sally Sarr (FC Luzern, hinten). Marco Schneuwly, dessen Zukunft sehr ungewiss ist, bei seinem Einsatz imTestspiel gegen Borussia Dortmund. Der neue BVB-Trainer Thomas Tuchel nahm sich nach dem Spiel Zeit für Autogramme.

Audiofiles

  1. FCL unterliegt Dortmund klar mit 1:4. Audio: Sämi Deubelbeiss
  2. FC Luzern - Borussia Dortmund: FCL-Goalie Dave Zibung im Interview nach dem Testspiel. Audio: Marco Zibung

Der FC Luzern hat ein Testspiel gegen den deutschen Bundesligisten Borussia Dortmund in der Swissporarena 1:4 verloren.

Reus schoss die Gäste in der neunten Minute 1:0 in Führung. In der 22. Minute erhöhte Kampl zum 2:0.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schoss Hummels das 3:0 für Dortmund (50. Minute). Leitner erhöhte in der 69. Minute zum 4:0, bevor unmittelbar danach der kroatische Testspieler Cirjak für den FC Luzern zum 1:4 verkürzte.

Das Spiel wurde mit 15 Minuten Verspätung angepfiffen, nachdem die Deutschen vor Luzern im Stau standen.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus