Zentralschweizer erfolgreich an der Berufs-WM

Schweizer Delegation auf dem 4. Platz

Reto Ettlin Yassin Fischer Manuel Lipp

Erstmals seit 2001 hat die Schweiz an der Berufsweltmeisterschaft den Sprung aufs Podest verpasst. In der Nationenwertung erreichten die 40 Schweizer Teilnehmenden den vierten Rang. Drei Mal Silber gehen in die Zentralschweiz.

13 Medaillen in 38 Berufen

Die Schweizer Delegation war mit insgesamt 13 Medaillen in 38 Berufen mit Abstand beste europäische Vertreterin. Die einzige Goldmedaille für die Schweiz am viertägigen Wettbewerb holte der Thurgauer Lars Tönz in der Kategorie IT Software Lösungen für Unternehmen. Drei Silbermedaillen gehen in die Zentralschweiz:

- Manuel Lipp, Carrossier Spenglerei aus Ruswil Luzern
- Yassin Fischer, Gipser und Trockenbauer aus Malters Luzern
- Reto Ettlin, Bauschreiner aus Kerns Obwalden

Zwei Bronzemedaillen gehen zudem indirekt in die Zentralschweiz. Die Experter Roger Dähler aus Weggis Luzern und Andreas Marbacher aus Küssnacht Schwyz sind mit Ihren Schützlingen Mike Brunner und Janin Aellig jeweils auf dem dritten Platz gelandet. 

Mit dem Aufritt zufrieden

Die Verantwortlichen des Schweizer Teams zeigen sich trotz der durchzogenen Bilanz zufrieden mit den Leistungen der Schweizer. Das Ziel für die nächsten Berufsweltmeisterschaften in Abu Dhabi 2017 sei aber wieder ein Platz auf dem Podest in der Nationenwertung, so Swiss Skills Generalsekretär Ueli Müller.

Alle weiteren Platzierungen und Informationen zu den World Skills finden Sie hier

Audiofiles

  1. Beitrag zur Berufs-WM in Brasilien. Audio: Caspar van de Ven

Kommentieren

comments powered by Disqus