Luzerner Polizei sucht 21 Hooligans

Wer sich nicht meldet, dessen Bild kommt ins Internet

Hooligans (Symbolbild)

Im vergangenen Mai ist es in der Stadt Luzern nach dem Fussball-Spiel FC Luzern gegen Zürich zu Krawallen gekommen. Dabei gab es auch diverse Sachbeschädigungen. Nun sucht die Luzerner Polizei mit einer Öffentlichkeitsfahndung 21 Chaoten, die an den Krawallen beteiligt waren.

Die Luzerner Polizei konnte bisher 13 Chaoten identifizieren, bis auf einen handle es sich um FCZ-Hooligans, heisst es in einer Mitteilung. Noch unbekannt sind aber 21 weitere Chaoten, welche an den Krawallen beteiligt waren. Bis am kommenden Sonntag können sich die Gesuchten freiwillig bei der Polizei melden.

Wer das nicht macht, dessen Foto stellt die Luzerner Polizei in zwei Wochen verpixelt ins Internet. Und bis Ende September stellt die Polizei dann sogar die unverpixelten Bilder ins Netz, und zwar von all jenen Chaoten, welche man noch immer nicht identifizieren konnte.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus