Final für 9. INNERSCHWEIZER Brauchtum

Entscheidung am Samstag auf Tele 1 um 20.15 Uhr

Ramon Imlig aus Goldau büchelt. Julius Nötzli aus Wangen chlefelet. Betruf am Eichhof-Jubiläumsfest 2014 Betruf: Das ist die Passion von Walti von Rotz aus Kerns.

Nachdem die Brauerei Eichhof im vergangenen Jahr zum 180-Jahr-Jubiläum acht Innerschweizer Brauchtümer mit insgesamt 180'000 Franken unterstützt hat, steht nun bereits die nächste Entscheidung an. Denn, gesucht wird ein neuntes Brauchtum. Dazu konnten während des Sommers im Rahmen der Aktion "Auf unsere Kultur" Vorschläge eingereicht werden. 26 waren es schlussendlich. Darauf hat eine prominent besetzte Kulturjury die acht Finalisten bestimmt.

Geisslechlepfä, Alphornblasen oder Chneblä im Final

Priisjuchzä (Wägital), Trachtentanz (Ruswil), Geisslechlepfä Innerschweiz (Küssnacht), Kantonale Trachtenvereinigung Uri, Handmähen Innerschwyz (Kanton Schwyz), Chneblä/Stäckämettlä (Uri, Schwyz, Nidwalden), Alphornblasen (Kriens), Säumerei (Obwalden/Nidwalden).

Siegerprojekt erhält 10'000 Franken

Der Gewinner des Titels "9. Innerschweizer Brauchtum" wird am kommenden Samstag bekannt gegegen. Höhepunkt ist dabei die von Tele 1 ausgestrahlte Finalsendung von "Bruuchtom TV" aus dem Schalander der Brauerei Eichhof in Luzern - zu sehen im Zentralschweizer Fernsehen am Samstag 12. September 2015 um 20.15 Uhr.

In der Finalshow entscheiden die acht Patrons aus dem Vorjahr, welcher Finalist den Titel erhält. Für den Sieger gibt es eine Unterstützung von 10'000 Franken zur Umsetzung eines konkreten Projekts. Aber auch die anderen Finalisten erhalten je 3'000 Franken.

Audiofiles

  1. Es geht Richtung Finale beim 9. Zentralschweizer Brauchtum. Audio: Nicole Marcuard

Kommentieren

comments powered by Disqus