Initiative für bezahlbaren Wohnraum

Mieterverband fordert mehr gemeinnützige Wohnungen

Die Mieten in der Schweiz werden immer teurer

Der schweizerische Mieterverband lanciert in diesen Tagen ihre Initiative "Mehr bezahlbare Wohnungen". Rund 10 Prozent der neuen Wohnungen sollen Gemeinnützig sein. Dies bedeuted, dass der Vermieter keinen Gewinn aus der Vermietung zieht, wie Balthasar Glättli, Vizepräsident des schweizerischen Mieterverbandes betont: "Der Mieter soll nur genau das bezahlen, was er auch braucht und benutzt und nicht mehr".  

höhere Mieten wegen höherem Konfort

Monika Sommer vom Hauseigentümerverband hält nicht viel von dieser Initiative. Für sie sind die steigenden Mietkosten dagegen nur logisch. Der durchschnittliche Schweizer brauche immer mehr Wohnraum und verlange nach einem höheren technischen Standard. 

Mögliche Abstimmung im Frühling 2017

Bis im Frühling 2017 hat der Mieterverband Zeit die 100'000 Unterschriften zu sammeln, damit das Anliegen zur Abstimmung kommt. 

Audiofiles

  1. Volksinitiative für "Mehr bezahlbare Wohnungen". Audio: Radio Pilatus

Kommentieren

comments powered by Disqus