Krankenkassen wollen Versicherte stärker überwachen

CSS hat europaweit erstes Pilotprojekt gestartet

Krankenkasse wollen Versicherte besser überwachen

Krankenkassen wollen die Gesundheit ihrer Versicherten stärker überwachen. Das schreibt der „SonntagsBlick“. Dies mit digitalen Datengeräten, die man sich umbinden kann. Die Krankenversicherung CSS mit Sitz in Luzern mache dabei europaweit den ersten Schritt. Ziel sei es, zu prüfen, wieviele Versicherte bereit sind, private Daten offen zu legen. Bei der CSS machen laut Zeitungsartikel derzeit 2000 Versicherte mit. Sie messen täglich, wieviele Schritte sie zurücklegen. Die Daten würden direkt der Krankenkasse übermittelt und dort gespeichert. So sehe man, wer wie gesund lebe und wer eher ein Risikokunde sei. 

Gesetzlich sei dies bislang nur bei Zusatzversicherten möglich. Die CSS ist zuversichtlich, dass dies künftig auch bei der Grundversicherung möglich sein wird. 

Kommentieren

comments powered by Disqus