Menschliches Versagen als Ursache für Flugzeugabstürze in Kägiswil

Die SUST hat die Abschlussberichte veröffentlicht

Im Sommer 2013 ist es rund um den Flugplatz Kägiswil bei Sarnen zu zwei tödlichen Flugzeugunfällen gekommen. Nun hat die Schweizer Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST die Unfallberichte veröffentlicht. In beiden Fällen war demnach menschliches Versagen die Ursache. Die Piloten haben einerseits das Wetter falsch eingeschätzt, andererseits die Kontrolle über ihre Maschine verloren. Bei den beiden Abstürzen im Juli und August 2013 waren insgesamt vier Menschen ums Leben gekommen, zwei Personen haben überlebt.

Beim ersten Flugunfall war ein Fluglehrer mit seinem Schüler und einem weiteren Passagier unterwegs. Abgestürzt ist das Flugzeug auf einem Feld in der Nähe der A8. Beim zweiten Unfall war der Pilot mit seinem Kleinflugzeug und zwei Passagieren unterwegs nach Valencia in Spanien, bevor es in Bäume flog und dann abgestürzte.

Kommentieren

comments powered by Disqus