Die Zivilschutzanlage Huob in Meggen wird zum Asylzentrum

Bis zu 50 Asylsuchende werden ab Mitte Oktober in die Anlage einziehen

Die Gemeinde Meggen

Die Zivilschutzanlage Huob beim Bahnhof in Meggen wird ab Mitte Oktober für ein Jahr zum kantonalen Asylzentrum. Bis zu 50 Asylsuchende werden dabei in der Anlage untergebracht, wie Recherchen von Radio Pilatus zeigen. Welche Asylsuchenden in die Anlage einziehen, bestimmt der Kanton Luzern. Es werden sicher keine Familien mit Kindern sein, da diese nicht in Zivilschutzanlagen untergebracht werden dürfen.

Am 21. September werden die Anwohner informiert, sagte der Megger Gemeindepräsident Urs Brücker auf Anfrage. Die restliche Bevölkerung werde dann Anfang Oktober informiert.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus