Unterschriftensammlung in Rekordzeit

"Hände weg! Kein Sparen auf Kosten unserer Kinder" - ein dringlicher Antrag für die Stadt Luzern

Vertreter des Komitees "Hände weg! Kein Sparen auf Kosten unserer Kinder!" bei der Unterschriftenübergabe

Am Montag hat das Komitee „Hände weg! Kein Sparen auf Kosten unserer Kinder!“  fristgerecht einen Dringlichen Bevölkerungsantrag bei der Stadt Luzern eingereicht. Innert fünf Tagen wurden 2‘163 Unterschriften gesammelt, um auf drei Massnahmen aus dem Sparprogramm zu verzichten, welche direkt Kinder betreffen.

Die Freude im breit abgestützten Komitee, bestehend aus Vertretern der Schule, Elternschaft, Quartiervereinen, Jugendarbeit und der Grünen Partei, ist gross. Dazu Marco Müller, Mit-Initiator des Bevölkerungsantrages, und gleichzeitig auch Präsident der städtischen Grünen: „2‘163 Unterschriften in nur 5 Tagen, das ist rekordverdächtig.“ Nötig gewesen wären 200 Unterschriften.  Das Komitee sieht sich darin bestärkt, dass der Unmut  in der Bevölkerung über die Sparmassnahmen in der Bildung, bei den Kindern und in der Quartierarbeit riesig ist. Die grosse  Allianz der verschiedenen Akteure, welche hinter dem Bevölkerungsantrag  stehen, hat sich beim Sammeln bewährt.

 

Kommentieren

comments powered by Disqus