Nidwalden mit Verlust im Budget 2016

Die Regierung will die Steuern nicht erhöhen

Dorfplatz in Stans

Der Kanton Nidwalden rechnet im kommenden Jahr mit einem Verlust von 2,6 Millionen Franken.

Wie es in einer Mitteilung der Staatskanzlei, würde der Verlust eigentlich über 19 Millionen Franken betragen. Mit Geld aus den Reserven konnte der Verlust jedoch auf 2,6 Millionen gesenkt werden. Nidwalden geht davon aus, dass die Zahlungen in den Nationalen Finanzausgleich (NFA) im kommenden Jahr um 9,8 auf 30,5 Mio. Franken ansteigen werden.

Steuerfuss wird nicht erhöht

Eine Steuerfuss-Erhöhung kommt für die Regierung derzeit nicht in Frage, auch wenn die Prognosen für die kommenden Jahre nicht unbedingt positiv sind. Bei der Präsentation des Budgets 2015 hatte die Regierung noch angekündigt, eine Anpassung des Steuerfusses müsse "spätestens mit dem Budget 2016 diskutiert werden".

Kommentieren

comments powered by Disqus